Mit dem Ballon über die Alpen

17. Juni 2021

In seiner Abschlussarbeit im Master Film erforscht Jonathan Müller (Rehetobel AR) das Leben des Schweizer Luftfahrtpioniers Eduardo Spelterini.

Video: Fabian Biasio

Vor mehr als 100 Jahren zieht der Schweizer Lebemann Eduardo Spelterini (1852–1931) aus, um als Ballonfahrer und Fotograf die Welt zu erobern. Mit spektakulären Auftritten, atemberaubenden Bildern aus der Luft und dem ersten Flug über die Alpen begeistert er Europa.

Eduardo Spelterini kommt aus einfachen Verhältnissen im Toggenburg und wird durch seine Hartnäckigkeit und seinen Heldenmut zum gefeierten Abenteurer. Sein Höhenflug scheint grenzenlos, bis er mit dem Ausbruch des ersten Weltkriegs ein abruptes Ende findet. Mit dem Aufkommen der Motorfliegerei gerät Spelterini in Vergessenheit.

Als Jonathan Müller im Archiv der Schweizerischen Nationalbibliothek auf die Luftaufnahmen stiess, die Spelterini auf seinen Alpenflügen gemacht hatte, war er fasziniert, sowohl von ihrem Inhalt als auch von ihrer technischen und fotografischen Qualität. Er ging Spelterinis Lebensweg nach, und schnell war die Idee geboren, daraus einen Film zu machen. Für seine Abschlussarbeit im Master Film nutzt Jonathan Müller die digitalisierten Luftaufnahmen. Er legt sie in verschiedenen Ebenen übereinander und kombiniert sie mit animierten 3D-Elementen, für die er die Schwarz-Weiss-Ästhetik der Originale übernimmt.

Auf der Textebene arbeitet er mit Sprechern für die Figuren: Spelterini selbst, aber auch der Geologe Albert Heim und die spanisch-amerikanische Trapezkünstlerin Leona Dare, die Spelterini auf seinen Ballonflügen begleiteten, kommen zu Wort. Es sei ihm wichtig, mit seiner inszenierten Reise durch das Leben des Schweizer Lebemanns einen Einblick in die Zeit der Belle Époque zu geben, sagt Jonathan Müller. «Der Glaube, dass man seine Träume verwirklichen kann, war damals gross.»

Jonathan Müller, Master Film, setzte Ballonfahrer Eduardo Spelterini ein filmisches Denkmal. Bild: zvg
Jonathan Müller, Master Film, setzte Ballonfahrer Eduardo Spelterini ein filmisches Denkmal. Bild: zvg

Technische Daten

  • Animationsfilm, 15 Minuten
  • Technik: Collage, mixed Media
  • Länge: 15 min

Crew, Stimmen

  • Buch: Jonathan Müller, Ueli Blum
  • Regie: Jonathan Müller
  • Animation: Jonathan Müller, Aira Joana, Brigae Haelg
  • Erzählerin: Franziska Senn
  • Eduardo Spelterini: Reto Baumgartner
  • Albert Heim: Ueli Blum
  • Leona Dare: Lea Whitcher
  • Musik: Alexander T. Faehndrich
  • Tonaufnahmen: Thomas Gassmann
  • Sound Design, Mischung: Guido Keller, Magnetix
  • Produktion: Zeitraum Film GmbH, Ines Meyer Döring
  • Projektleitung: Gabriela Bloch Steinmann; Fred Truniger

Koproduktion: Schweizer Radio und Fernsehen SRF

Abschlussarbeit in der wwwerkschau ansehen

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.