Ciao! – Florian Maritz

Skulpturengarten Maritz

Es handelt sich um einen physisch wahrnehmbaren Garten in Altdorf. Der Skulpturengarten Maritz plädiert für Mehrdeutigkeit und Vielfalt. Er ist eine Art Fitnesscenter für die Toleranz von Mehrdeutigkeit. Diversität in verschiedenen Bereichen des Lebens werden angesprochen und Ambivalenzen werden aufgezeigt. Im Zentrum steht ein Brunnen mit einer Schneemannskulptur. Man sieht quasi dem Schneemann zu wie er schmilzt. Bei diesem traurigen und dringenden Thema der Klimaerwärmung, darf man durchaus auch mal Freude beim Zuschauen haben, doch ernsthaft überlegen, wie man dagegen handeln kann.

Der Skulpturengarten orientiert sich am klassischen französischen Garten, der sich symmetrisch hinter der alten Dätwyler Villa manifestiert. Diese Art von Gartenbau ist kaum biodivers und einheimisch, doch die Themen darin fordern genau dies. Genau diese Ambivalenz, die der Künstler heute wahrnimmt, ist Hauptthema des Skulpturengartens und zeigt Probleme auf die wir Heute haben.

Der Garten ist täglich geöffnet bis zum 17. Juli. Bei Fragen oder wenn Sie wünschen den Garten mit mir zusammen anzuschauen, können Sie sich gerne bei mir melden.