bool(false)
Event

10. November 2015

Smart-up Crowdfunding-Event: spannend, lehrreich & gut besucht

Vergangenen Donnerstag lud Smart-up unter dem Motto “Trefft mit uns… Johannes Gees!” zu einem Podiumsgespräch mit dem Gründer der Crowdfunding-Plattform wemakeit.com. Rund 60 interessierte Teilnehmende erhielten einen spannenden, facettenreichen Einblick in die Welt des Crowdfundings.

Seine Kunst, in welcher er früh die Schnittstelle zur digitalen Welt zu nutzen begann, inspirierte
Johannes Gees und seine zwei Co-Founders zur Entwicklung der Crowdfunding-Plattform wemakeit.com. Den Beginn machten Projekte von Freunden und Bekannten, welche vorrangig in der IMG_9662bKunst und der Kreativwirtschaft angesiedelt waren. Heute zählt die Plattform rund 90’000 Mitglieder, weist ein jährliches Wachstum von 100% auf, finanziert sich seit vergangenem Jahr komplett selbst, hat sich zunehmend auch in anderen Branchen etabliert und konnte seine Software bereits an eine grosse Unternehmung weiterverkaufen.

Johannes Gees vermittelte somit im Rahmen eines von Vinzenz Rast moderierten Podiumsgespräch nicht nur einen Einblick in die Welt des Crowdfundings, sondern ebenso in seinen Werdegang als Entrepreneur und seine eigenen Start-up Erfahrungen. Er ist überzeugt, dass der Erfolg von wemakeit auf verschiedenen Faktoren beruht – unter anderem die interdisziplinäre Zusammensetzung des Gründerteams, deren gemeinschaftlicher Ansatz (WE make it!) sowie die von Beginn weg hohen Anforderungen in punkto Qualität.

Crowdfunding-Projekte auf wemakeit.com setzen sich ein Finanzierungsziel, welches sie innert einer kurzen Frist erreichen müssen. Schaffen sie dies, erhalten sie das Geld – erreichen sie das Ziel nicht, geht es zurück an die Supporters. Heute weisen die Projekte eine Erfolgsquote von 66% auf – gerade, weil das wemakeit-Team die Initiantinnen und Initianten vor und während der Kampagne begleitet und beratend zur Seite steht. In diesem Sinne ist Johannes Gees’ Tipp für Personen, die eine Kampagne starten möchten, auch ganz simpel: Meldet euch mal an – das Tool und das wemakeit-Team begleiten euch dann Schritt für Schritt auf dem Weg zur eigenen Kampagne! IMG_9654bWichtig ist, vom eigenen Projekt überzeugt zu sein, die Geschichte dahinter gut zu kommunizieren und sich geeignete Gegenleistungen auszudenken, welche die Supporters für ihre Unterstützung erhalten. Denn: Entgegen der weitläufigen Meinung ist wemakeit keine Spendenplattform, sondern eine (ökonomisch ausgerichtete) Marketingplattform. Drei Faktoren beeinflussen dabei gemäss Gees die Entscheidung der Supporters: Dabei-sein-wollen, Unterstützen-wollen, Haben-wollen – und genau dies muss im Aufbau der Kampagne berücksichtigt werden. Zu guter Letzt: Aller Anfang ist wichtig – denn bei dem Grossteil der Kampagnen entscheidet sich in den ersten Tagen, ob diese erfolgreich sein wird oder nicht. Zeitgleich zur Aufschaltung muss also auf allen möglichen Kanälen die Werbetrommel gerührt werden – im persönlichen Netzwerk sowie darüber hinaus.

Zusätzlich erhielten die Gäste einen kurzen Einblick in das Crowdfunding Monitoring der Hochschule Luzern sowie in das unter anderem über wemakeit finanzierte Produkt VIVE Citrus. Im Rahmen des anschliessenden Apéros bestand Gelegenheit, von den Referenten im persönlichen Gespräch Tipps und Tricks einzuholen und von ihren Erfahrungen zu profitieren.

“Trefft mit uns…” ist eine Veranstaltungsreihe des Programms Smart-up, in welcher rund zweimal jährlich inspirierende Persönlichkeiten aus der Entrepreneurship-Welt zum Gespräch eingeladen werden. Im Mai 2015 war Nadja Schildknecht zu Gast, weitere Infos zum nächsten Anlass im Frühling 2016 folgen.

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest