Hochschule Luzern und das Spitzensportzentrum OYM lancieren neue Sport-Management-Weiterbildung

Hochschule Luzern und das Spitzensportzentrum OYM lancieren neue Sport-Management-Weiterbildung

Der Schweizer Sportsektor ist ein Wachstumsmarkt, in dem eine Vielzahl an Menschen in ganz unterschiedlichen Funktionen und Organisationen beschäftigt sind. Um Personen, die durch ihr Engagement im Sport etwas erreichen wollen, für ihren beruflichen Weg zu rüsten, lanciert die Hochschule Luzern gemeinsam mit dem Spitzensportzentrum OYM in Cham ein schweizweit einzigartiges Weiterbildungsprogramm.

Ob der Eventmanager, der ein Hockeyturnier vermarkten möchte, die Verbandsleiterin, die interne Prozesse professionalisieren will oder die Profisportlerin, die für ihre Zeit nach der aktiven Karriere ein zweites Standbein im Marketing aufbauen möchte: Alle sind neben ihrem sportlichen Fachwissen auf ein breites betriebswirtschaftliches Know-how angewiesen. Um Menschen wie ihnen eine ideale Lernumgebung zu bieten, haben sich die Hochschule Luzern und das Spitzensportzentrum OYM in Cham zusammengeschlossen.

«Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, Athletinnen, Sponsoren und Managerinnen für eine erfolgreiche Karriere im Sportsektor auszubilden und die Zentralschweiz als Standort für Sport-Management mit breiter Ausstrahlung weiter zu etablieren», sagt Matthes Fleck von der Hochschule Luzern, der das neue Weiterbildungsangebot gemeinsam mit der HSLU-Dozentin Sabine Müller leitet.

 Das Weiterbildungsangebot besteht aus fünf einzelnen Kursen, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemäss individuellem Themeninteresse gewählt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt ist eine Zusammenführung der einzelnen Kurse zu einem CAS Sportspreneur möglich.

Weiterbildung mit verschiedenen Anwendungsbereichen

Das Ziel des neuen Programms ist es, die Absolventinnen und Absolventen für Schlüsselfunktionen und Führungspositionen in Verbänden, Vereinen und auf Unternehmensseite vorzubereiten, um nachhaltigere Ergebnisse in den Bereichen Marketing, Produkt Management, Sponsoring und Business Development erzielen oder eigene Geschäftsidee erfolgreich vorantreiben zu können.

Der neue CAS Sportspreneur

Die fünf flexiblen Module stellen sich aus Management, Business-Modelling, Kommunikation und Marketing, Event-Management und Technologie zusammen und wirken dabei wie ein Trainingslager, welches in kurzer Zeit neue und nachhaltige Kompetenzen für ein erfolgreiches Berufsleben in der Sportswelt bietet.

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest