Finance studieren, im Upcycling brillieren

Finance studieren, im Upcycling brillieren

Sie arbeitet als CFO-Assistant und gründete mit 29 Jahren ihr eigenes Unternehmen. Wie sich die beiden Tätigkeitsfelder ergänzen und wie ein Unfall zu diesem Plan B führte, erzählt uns HSLU-Absolventin Léna Tripet.

Für die International Financial Management-Studentin war klar, wo es sie nach dem Studium hinzieht. Ihren Fokus legte sie auf internationale Grosskonzerne, in einem Unternehmen wie Nestlé oder Gategroup wollte sie später Gelerntes umsetzen und Neues dazulernen. Das Studium an der HSLU hatte sie perfekt darauf vorbereitet. Und dann kam alles ganz anders: Im April 2018 brach sich Léna bei einem Unfall einen Wirbel, sechs Wochen Bettruhe waren die Folge und mit ihr viel Langeweile. «Relativ rasch habe ich mit dem Herstellen von Brillenbändern begonnen. So konnte ich mich stundenlang beschäftigen und habe anderen gleichzeitig eine Freude gemacht. Immer mehr Freunde waren interessiert und danach führte rasch eins zum anderen.»

Kurzum ein Startup gegründet

Management-Knowhow sei Dank war kurze Zeit später das Startup Attached geboren. Zusammen mit Co-Founder Alex Benz setzte Léna eine Website mit Onlineshop auf, Marketing-Ads verleihen dem Geschäft Antrieb. «Innert eines Sommers haben wir mehrere Hundert Bänder verkauft. Die gesamten Einnahmen steckten wir ins Unternehmen und konnten so laufend neue Produkte entwickeln.» Heute arbeitet das Team mit acht Schweizer Stiftungen zusammen, die im Auftrag von Attached die Herstellung der Bänder-Kollektionen sowie des neuesten Produkts, einer Upcycling-Tasche, übernehmen. «Seit Januar 2021 haben wir das ganze Upcycling-Thema stark in unsere Unternehmungsphilosophie einbezogen und neue Produkte aus alten Schweizer Markisen hergestellt. Wir sind überzeugt, dass die Kombination von Lokalität, Sozialer Integration und Upcycling unser Rezept zum Erfolg sein werden.» Quasi von heute auf morgen führte die Studentin also ihr eigenes kleines Unternehmen. Und konnte und kann ihr Wissen aus den verschiedenen Modulen des Studiums in der Praxis umsetzen und vertiefen

.

«Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mit 29 Jahren selbstständig mache.»

Léna Tripet, Gründerin von Attached und Absolventin des MSc International Financial Management

Mit den richtigen Werkzeugen gewappnet

Bei Aravis, einem unabhängigen Schweizer Unternehmen im Bereich Fondsmanagement, arbeitete sie bereits während ihres Masters Teilzeit als Analystin. Zwar handelt es sich hierbei nicht um einen Grosskonzern, trotzdem oder gerade deswegen erhält die HSLU-Absolventin tiefe Einblicke in verschiedenste Geschäftsbereiche. «Der strategische Austausch mit Gründer:innen von Startups hat mir dabei stets am besten gefallen – und ich wollte am liebsten gleich bei der Umsetzung mitanpacken. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich jedoch nie gedacht, dass ich mich mit 29 Jahren selbstständig mache». Dem Unternehmen, geführt von ihrer Familie, ist Léna bis heute treu geblieben. Angestellt zu 20-40 %, ist sie verantwortlich für die Berichterstattung an Investor:innen sowie für die Erstellung des Jahresabschlusses inklusive Audit. Nebst dem Wissen aus dem Studium profitiert sie auch von der Praxiserfahrung und den Knowhow von Aravis. Wissen, das Léna wiederum in ihrem Startup gut brauchen kann. Sie resümiert: «Einerseits die wertvollen Einblicke ins Familienunternehmen, andererseits die vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen, die mir die Selbstständigkeit bietet – für mich die perfekte Kombination.»

Ob für deinen Plan A oder B: Der Studiengang International Financial Management ermöglicht dir spannende Karrieremöglichkeiten im In- und Ausland. Schau doch mal rein!

fh-zentralschweiz