«Menschen, die etwas bewegen wollen …

«Menschen, die etwas bewegen wollen …

... sind im Bachelor Mobility genau richtig»

«Zum ersten Mal aufmerksam wurde ich auf den Studiengang, als ich gerade in der RS war und dringend etwas im Anschluss an das Militär gesucht habe. Ich dachte schon beim Lesen: der Bachelor of Science in Mobility, Data Science and Economics ist perfekt für mich! Ich komme aus dem technischen Bereich, habe eine Lehre als Elektroniker gemacht und wollte mich in Richtung Wirtschaft weiterentwickeln. Das war mit meiner Ausbildung so direkt gar nicht möglich, aber mit diesem Bachelor habe ich beide Bereiche – sowohl das Technische, als auch das Wirtschaftliche – kombiniert.

Wenn Leute nicht wissen, worum es bei Mobility, Data Science and Economics geht, dann fasse ich ihn immer als Bereich zusammen, der sich mit Daten rund um das Thema Mobilität befasst, wie zum Beispiel dem öffentlichen Verkehr. Das drückt es natürlich nur sehr knapp aus, denn es treffen viele verschiedene Fächer interdisziplinär aus den drei Bereichen aufeinander. Man betrachtet in den Modulen Mobilität von allen Seiten, was den Blick auf manche Details komplett verändert. Aus Sicht des Mobilitätsmanagements macht es zum Beispiel viel mehr Sinn, wenn Züge wirklich voll sind, als wenn sie leer fahren würden. 

Es fasziniert mich besonders, wie die einzelnen Felder miteinander verknüpft sind. Am Anfang ist man vielleicht noch ein wenig verloren, aber vor den Prüfungen macht es plötzlich «Klick». Man versteht wie die Dinge zusammenhängen und aufeinander aufbauen. 

Ich studiere Vollzeit wie ungefähr die Hälfte der Klasse, die andere Hälfte arbeitet nebenher. Wir hatten Glück und konnten die ersten Wochen noch vor Ort beginnen, bevor der Wechsel in den Fernunterricht kam. Das macht die digitale Gruppenarbeit von Zuhause aus viel einfacher. Inzwischen herrscht eine wirklich gute Stimmung, trotz digitalem Lernen. Im Gruppenchat unserer Klasse gehen regelmässig Sticker hin und her, wenn mal wieder jemand in einem witzigen Moment einen Screenshot gemacht hat.

Vor allem die Einführungswoche hat da sehr geholfen. Normalerweise ist der Neuanfang im Studium ja wie ein Sprung ins kalte Wasser, aber das Programm hat viel von diesem Druck weggenommen. Wir haben einen Tag zum Thema Mobilität in Zürich verbracht, waren am grössten Flughafen des Landes und haben anschliessend das Tramnetz der Zürcher Verkehrsbetriebe vorgestellt bekommen haben. Einen anderen Tag waren wir in Luzern bei der Schifffahrtsgesellschaft und den Bergbahnen, was sich fast wie ein Wanderausflug angefühlt hat. Auf dem Weg zurück war ein Teil der Studierenden dann prompt auf einem anderen Schiff unterwegs. Mobilität kann eben manchmal echt komplex sein. Es gab in dieser ersten Woche viele verschiedene Vorträge und Rundgänge, die einen Eindruck vermittelt haben, was man mit der Ausbildung alles machen kann.

Wo es für mich später beruflich hingeht, halte ich mir noch offen. Mobilität ist ein spannender Bereich für Fragen der Zukunft, wenn vielleicht weniger gependelt wird, weil sich die Leute dank Homeoffice nicht mehr so viel fortbewegen müssen. Umweltfragen spielen eine grosse Rolle und mit so einem Studium kann man in Bereichen arbeiten, die das Nutzungsverhalten positiv mitsteuern. Dank den Kenntnissen in Data Science stehen aber auch viele andere Bereiche offen. Von Unternehmen, die sich mit Datensammlung beschäftigen bis hin zu Start-Ups ist quasi alles möglich. Mich interessiert vor allem die Nische von Wirtschaft in Kombination mit Data Science, obwohl es das Fach ist, zu dem ich im Moment eine Art Hassliebe habe. Data Science ist wirklich tough – und gleichzeitig unglaublich spannend. 

Mich reizen neue Erfahrungen total und ein klassischer Studiengang zu nur einem Thema wäre nicht in Frage gekommen. Das hat den Bachelor Mobility, Data Science and Economics interessant gemacht, denn es ist das erste Mal, dass er überhaupt durchgeführt wird. Der Unterricht wird laufend optimiert und auf die Bedürfnisse der Studierenden wird eingegangen, wie bei der Gestaltung des Stundenplans. So etwas wäre an anderen Hochschulen niemals möglich.
Der Bachelor Mobility ist für Menschen wie mich, die etwas bewegen wollen, genau das Richtige. Hier geht es um Herausforderungen der Zukunft – und darum sie mitzugestalten. Dass ich hier gelandet bin, war Glückssache. Ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.»

David Jelk
HSLU-Student im Bachelor of Science in Mobility, Data Science and Economics

fh-zentralschweiz