bool(false)

Allgemein

30. November 2020

Save the date: Kleinunternehmen im Immobiliendschungel

Save the date: Kleinunternehmen im Immobiliendschungel

Die Bedürfnisse der KMU nach Büroräumen werden geprägt durch flexible Arbeitszeiten, kurzfristige Expansionspotenziale und heterogene Raumansprüche. Infolge des anhaltenden Strukturwandels und der zunehmenden Digitalisierung begegnen neben den KMU auch viele Grossunternehmen ähnlichen Herausforderungen. Was dies konkret für Immobilieneigentümer und KMU bedeutet und welche Massnahmen für eine optimale Flächenvermietung ergriffen werden können, zeigt der Büromieter Monitor 2020 der Hochschule Luzern.

Die diesjährige Ausgabe des KMU Büromieter Monitors ist sehr lösungsorientiert. Umfassende empirische Erhebungen und Interviews auf Nachfrageseite werden mit Expertenwissen kombiniert. Die entsprechende Konferenz findet am 03. Dezember 2020 statt. Aufgrund der besonderen Umstände wird die Konferenz online durchgeführt. Mit Hilfe von entsprechenden Breakout-Räumen in den Pausen können jedoch trotz der virtuellen Distanz persönliche Gespräche mit den Referenten geführt werden. Zudem erhalten Teilnehmende die Studienergebnisse im Vorfeld per Post.

Spannende Diskussion mit KMU-Vertretern

Eröffnet wird die Konferenz mit einer 30-minütigen Podiumsdiskussion. Yilmaz Boduk (Sitag AG), Armin Baumann (KMU Swiss), Raffael Büchi (Projekt Interim) und Christian Kraft (HSLU) diskutieren zusammen über die Arbeitswelten und Arbeitsräume von Kleinunternehmen.

  • Yilmaz Boduk ist CEO der Sitag AG, die seit 50 Jahren hochwertige Büroausstattung in der Schweiz produziert und international vertreibt. Mit insgesamt 125 Mitarbeitern an verschiedenen Standorten gehört auch die Sitag AG zu den KMU. Mit über 30 Jahren Erfahrung verfügt Yilmaz Boduk über umfassende Kenntnisse in der gegenwärtigen Arbeitswelt sowie persönliche Erfahrungen in der Suche und Anmietung von Büroräumen.
  • Raffael Büchi gehört zu den Gründern von Projekt Interim und agiert in diesem Zusammenhang als Pressesprecher und Rechtsberater. Projekt Interim realisiert Zwischennutzungen in Liegenschaften aller Art. Als Schnittschnelle zwischen Vermieter und Mieter erlebt Raffael Büchi täglich, welche Fragen sich KMU bei der Flächenanmietungen stellen und wie Vermieter den Vermietungsprozess wahrnehmen.

Lösungsorientierte Fachbeiträge

Im Anschluss an die Diskussion beleuchten Experten verschiedene Aspekte von Büros für KMU.

  • Thérèse Sottas, ImmoCompass, analysiert tausende von Kleinflächeninseraten und kommt zum Schluss, dass die Nutzungsmöglichkeiten einer leerstehenden Geschäftsfläche meist unklar sind. Die Positionierung der Flächen innerhalb fixer Nutzungskategorien, die sich nicht mit dem Nutzungsverständnis der Unternehmen decken, führt zu Frust bei der Flächensuche. Die Funktionalitäten und Ausstattungsmerkmale eines Raumes müssten im Vordergrund stehen, nicht eine antiquierte Kategorisierung.
  • Was für Potenziale bietet der Altbestand? Tobia Rapelli und Lucio Crignola, CRRA Studio, identifizieren alleine in der Region Zürich 250 grosse demodierte Bürogebäude, die zwischen den 1970er und 1990er Jahren erstellt wurden. Die Autoren plädieren für einen verantwortungsvollen Umgang mit diesen Ressourcen und demonstrieren kostengünstige Revitalisierungsmassnahmen an einem Beispiel in Zürich Nord.
  • Luca Santoro, immoveris, zeigt auf, wie sich die Flächennutzung historisch verändert hat. Er nutzt seine langjährige Erfahrung im Raum Basel, um zu skizieren, wo die Probleme der Multi-Tenant-Vermietung liegen und wie man diese mit einfachen Mitteln steuern kann.
  • Daniel Hediger, immodea, schliesst die Konferenz mit zentralen Überlegungen und Lösungen für die richtige Betriebsform ab. Er veranschaulicht das Potenzial von Multi-Tenant-Häusern und wie sie als Marke für die grosse Zielgruppe der KMU positioniert werden können. Damit die Einzelflächen als Flex Office in direkter Vermietung wirtschaftlich tragbar sind, wird ein hohes Mass an Digitalisierung und Standardisierung von der Vermarktung über den Ausbau bis zum Betrieb vorausgesetzt.

Join us!

Die Konferenz findet am 03. Dezember 2020 von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Zusammen mit der RICS veranstaltet die Hochschule Luzern ein Webinar, welches einen umfassenden Jahresrückblick bietet. Es diskutieren herausragende internationale Ökonomen und Vordenker der Immobilienwirtschaft aus verschiedenen Weltregionen.

Das Webinar findet am 02. Dezember 2020 von 13.00-14.15 Uhr statt. Gerne können Sie sich hier kostenfrei für das Webinar registrieren.

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest