1. Februar 2024

8 Fragen an,

Allgemeines,

Banking,

Chatbots,

Insurance

Sophie Hundertmark – Immer vorwärts nie Stillstand

Sophie Hundertmark – Immer vorwärts nie Stillstand
Sophie Hundertmark forscht in den Themenfeldern Chatbots, Artificial Intelligence (AI), Fuzzylogic sowie Conversational AI.

Sophie Hundertmark arbeitet seit 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. Sie forscht in den Themenfeldern Chatbots, Artificial Intelligence (AI), Fuzzylogic sowie Conversational AI und promoviert an der Universität Fribourg zum Einsatz von Chatbots im Banking- und Insurance-Bereich.

Im Interview erzählt uns Sophie Hundertmark was sie motiviert, wie ihr eine gute Work-Life-Balance gelingt und was sie für berufliche Ziele anstrebt.

Was interessiert Dich an diesem Job? Und warum? Es steht nie still. Kein Tag ist wie der andere und ich lerne immer noch viel dazu. Und das Beste, ich habe eigentlich immer sehr nette Kollegen und Kolleginnen, Partner oder Kunden um mich herum, mit denen ich mich neben den Arbeitsthemen auch mal privat austauschen kann. Mir ist auch der «Blick über den Tellerrand» wichtig. Aktuell arbeite ich an den Befragungen für die zweite Studie «Customer Touchpoints im Banking» mit und schaue mir die Touchpoints der Bankkunden an. Aber natürlich interessiert es mich am meisten, wie die AI-basierten Touchpoints von Kunden angenommen werden.

Was machst Du als erstes am Morgen? Kaffee kochen, eine Lektion Italienisch mit der Quazel-App und vielleicht noch ein paar E-Mails schreiben oder LinkedIn-Posts, dann joggen.

Was motiviert Dich? Ich habe (fast) immer Freude an meiner Arbeit und allem, was ich mache. Und wenn ich merke, dass Themen vorwärts gehen und mein Umfeld happy ist, bin ich noch motivierter. Mich motivieren die ständigen Veränderungen und die neuen interessanten Möglichkeiten, die wir mit Artificial Intelligence (AI) haben. Letztes Jahr ist das neuste Buchkapitel von Prof. Dr. Nils Hafner und mir zum Thema «Automatisierung und AI» veröffentlicht worden. Oder auch spannend war die Arbeit an der IFZ Conversational und Generative AI in Finance Studie: Hier war es erstaunlich zu sehen, dass sich mehr als die Hälfte der Schweizer Finanzunternehmen schon seit Mitte 2023 mit Gen AI beschäftigen und sich hier vor allem Mehrwerte in der Produktivität und Customer Experience erhoffen. Ich bin sehr gespannt, was wir nun dieses Jahr 2024 als Anwendungsfälle sehen werden. Mir ist zu den ganzen AI und Bot Themen auch wichtig verwandte Themen zu betrachten. Zum Beispiel geht es bei der IFZ Digital Experience Studie, bei der ich mitgearbeitet habe, nicht rein um Bots und AI, sondern um die gesamte Online-Experience.

Am 27. März 2024 findet übrigens mein nächstes Online-Seminar zum Thema ChatGPT und andere AI Tools – Nutzung im Marketing von Finanzinstituten statt.

«Spass und Austausch mit lieben Menschen darf für mich an keinem Arbeitstag fehlen.»

Wie gelingt Dir eine gute Work-Life-Balance? Zum einen versuche ich neben der Arbeit auch immer viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen mit Fahrrad fahren, wandern oder Boot fahren und zum anderen habe ich meine «eigene Regel», dass ich NIE aufgrund der Arbeit private Verabredungen mit Freunden oder Familie absage. Das funktioniert recht gut. Ausserdem ist Freitag immer Sophie-Tag – da plane ich keine Meetings ein.

Die wichtigste Lektion Deines Berufslebens? Durchbeissen und sagen, wenn mich etwas stört. Meist kann ich aber nicht die anderen ändern, sondern kann mich nur besser anpassen oder lernen mit anderen Meinungen oder Gewohnheiten umzugehen.

«Die schwerste Entscheidung in meiner beruflichen Karriere war, bei Bosch zu kündigen und mich erstmal in die unsichere Selbstständigkeit zu begeben. Das habe ich aber nie bereut.»

Was würdest Du heute Deinem jüngeren Ich empfehlen? Nie lange etwas machen, was keinen Spass macht. Nie vergessen, dass Familie und Freunde das Wichtigste sind.

Was hat Dich dazu bewegt das zu tun, was Du heute tust? Ich bin einfach immer meiner Nase gefolgt und habe das gemacht, was ich denke, macht mir Spass. Ich habe selten auf die Karriereleiter oder das Gehalt geschaut.

Was strebst Du noch für berufliche Ziele an? Als nächstes erstmal mein Doktortitel und dann bin ich gespannt, was ich an der HSLU alles bewirken kann (lacht). Neu bin ich bei Cloudburst im Board. Cloudburst produziert kreislauffähige T-Shirts. Hier schätze ich es sehr, dass ich mal raus aus der «AI Bubble» komme und mein Wissen in ganz anderen Branchen einbringen kann. Ich kenne Ben Kiss, den Gründer von Cloudburst schon lange und das Projekt ist im Laufe der Zeit zu meinem persönlichen Herzens-Projekt geworden.

Zum Schluss noch: 1. Süss oder salzig? Süss. 2. Outdoor oder Gym? Outdoor. 3. Sommer oder Winter? Sommer. 4. Strand oder Berge? Strand. 5. Tee oder Kaffee? Kaffee.

Kommentare

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.