string(7) "#ffffff"

Nachhaltigkeit im Schweizer Onlinehandel zum Zweiten

Nachhaltigkeit im Schweizer Onlinehandel zum Zweiten

Autor: Thomas Wozniak

Forschungskoordinator und Dozent am Institut für Kommunikation und Marketing der Hochschule Luzern

Nachhaltigkeit ist ein Kundenbedürfnis und damit ein wichtiger Faktor für den wachsenden Schweizer Onlinehandel. Wir untersuchen 2021 zum zweiten Mal, welche Rolle Nachhaltigkeit für Schweizer Onlineshops spielt. Was waren zentrale Erkenntnisse aus der letztjährigen Durchführung und welche Handlungsempfehlungen ergeben sich daraus?

Was bisher geschah – ein Rückblick

Von März bis Juni 2020 haben wir 227 Schweizer Onlinehändlerinnen und Onlinehändler befragt, welche Rolle Nachhaltigkeit für ihre Onlineshops spielt. Wir konnten zeigen, dass Nachhaltigkeit der Produkte für mehr als die Hälfte der befragten Shops von hoher Bedeutung ist, dass es bei Verpackung und Versand aber noch Potenziale gibt. Dies bestätigt das Stimmungsbarometer der HWZ für die Kundenseite: drei Viertel der Befragten ist die Nachhaltigkeit der Produkte wichtig. Es wünschen sich aber deutlich mehr Onlineshopper beispielsweise wiederverwendbare Mehrwegverpackungen und klimaneutralen Versand als dies von Onlineshops angeboten wird.

Auf einer eigens dafür eingerichteten Microsite der Post wurden die Ergebnisse der letztjährigen Studie im Herbst 2020 anlässlich der Connecta veröffentlicht. Lesen Sie dazu auch in der Medienmitteilung der Hochschule Luzern nach. Basierend auf den Studienergebnissen sind eine Reihe weiterer Blogbeiträge, Fachartikel sowie ein Videointerview mit Handlungsempfehlungen, Expertenmeinungen und Praxiserfahrungen entstanden – diese finden Sie gesammelt und gebündelt auf unserer Themenseite zu forschungsbasierten Trends und Entscheidungsgrundlagen für Akteure im Schweizer E-Commerce.

Zusammengefasst: Nachhaltigkeit gewinnt im Onlinehandel an Bedeutung, weil die online getätigten Bestellvolumen kontinuierlich steigen. Die Corona-Pandemie hat diesem Trend einen zusätzlichen Boost verliehen. Nachhaltigkeit beim Onlineshopping ist auch ein Kundenbedürfnis und ermöglicht Onlineshops Differenzierung und Wettbewerbsvorteile.

Was noch kommt – der Ausblick

Auch dieses Jahr liegt der Fokus der Befragung auf der Nachhaltigkeit. Uns interessiert, wie sich die Rolle der Nachhaltigkeit bei Schweizer Onlineshops im Vergleich zum Vorjahr verändert hat. Wo liegen Knackpunkte bei der Umsetzung? Wird schon besser über Nachhaltigkeitsaspekte von Produkten informiert? Letztes Jahr hat die Hälfte der befragten Shops angegeben, dies in den nächsten 12 Monaten tun zu wollen. Wie entwickelt es sich mit den Verpackungen – mehr mit Recycling, weniger mit Plastik? Kraftpapier, Holzwolle und Hanfmatten können bei Verpackung und Füllmaterial interessante Alternativen sein.

Die Corona-Pandemie ist bezüglich Onlinehandel nicht nur Wachstumsbeschleuniger, sondern stellt viele Unternehmen auch vor Herausforderungen. So wollen wir mit der diesjährigen Studie herausfinden, wo die aktuellen Prioritäten liegen. Als Institut für Kommunikation und Marketing interessiert uns schliesslich auch, welche Kanäle Schweizer Onlineshops für die Kommunikation ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten einsetzen. Was sind Best Practices? Bald haben wir die Antworten!  


 

 

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest