Nachhhaltigkeit, Innovation und Entreprenuership im E-Commerce

Nachhhaltigkeit, Innovation und Entreprenuership im E-Commerce

Autor: Thomas Wozniak

Forschungskoordinator und Dozent am Institut für Kommunikation und Marketing der Hochschule Luzern

Wie gelingt es Start-ups und Grossunternehmen, den vermeintlichen Widerspruch von Nachhaltigkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Innovation im E-Commerce aufzulösen? Nachhaltigkeit entwickelt sich im Online- und Omnichannelhandel zunehmend zum Treiber für Innovationen und Wettbewerbsvorteil. Start-ups und Grossunternehmen ergreifen mehr und mehr die Chance, sich mit entsprechenden Initiativen von ihren Mitstreitern zu differenzieren. 

Mit den Onlinehändlerbefragungen 2020 und 2021 hat das IKM vertieft die Nachhaltigkeit im Schweizer Onlinehandel untersucht. Hieraus resultieren wichtige Erkenntnisse zum Stand der Umsetzung entlang der Wertschöpfungskette. Dies beinhaltet Produkte, den Betrieb des Onlineshops, Intralogistik, Verpackung, Versandoptionen und Retouren. Mit der aktuellen Durchführung vertiefen wir in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Post das Management und die Vermeidung von Retouren.

Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor und Treiber für Innovation

Nachhaltigkeit wird auch verstärkt zum Wettberbsfaktor und Treiber für Innovationen. Onlinehändler positionieren und differenzieren sich zunehmend mit einzelnen Nachhaltigkeitsmassanhmen oder durch das konsequente Verfolgen einer Nachhaltigkeitsphilosophie, die möglichst alle Produkte und Prozesse durchdringt. So sehen wir beispielsweise neue Lösungen im Bereich der Zustellung auf der letzten Meile via Fahrradkurier. Neuartige Mehrwegverpackungen wie die Versandtasche Kickbag können bis zu 30mal wiederverwendet werden und adressieren damit den Verpackungsmüll. Zur Vermeidung von Retouren setzt das Start-up behamics auf die Kombination aus Verhaltenspsychologie und Künstliche Intelligenz.

Was bedeutet das für Start-ups und Grossunternehmen?

Grossunternehmen verfügen typischerweise über mehr Ressourcen zur Entwicklung von Innovationen – auch im Bereich Nachhaltigkeit. Hohe Bestellvolumen ermöglichen zudem Skaleneffekte, die grosse Investitionen in nachhaltige Lösungen rentabel machen. Start-ups haben dagegen den Vorteil, das Unternehmen von Grund auf viel stärker auf Nachhaltigkeit ausrichten zu können. Start-ups sind häufig auch die Quelle von innovativen Lösungen für beispielsweise nachhaltigere Verpackungen (z.B. Kickbag) oder zur Vermeidung von Retouren (z.B. behamics). Kleinere stark auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Onlinehändler können mit Authentizität punkten.

IKM Update: Event für E-Commerce-Interessierte

Diese und weitere Aspekte rund um das Thema „Nachhaltigkeit, Innovation und Entrepreneurship im E-Commerce“ vertiefen und diskutieren wir beim nächsten IKM Update am 7. Juni in Luzern. Nach ca. 2.5 Jahren coronabedingter Pause laden wir für dieses IKM Update erstmals wieder nach Luzern ein. Darum freuen wir uns dafür ganz besonders auf die drei folgenden spannenden Persönlichkeiten – zunächst mit einem knackigen Input-Referat, dann in der Diskussion und schliesslich auch persönlich zum Apéro. Wir vom IKM sind natürlich auch dabei und freuen uns auf das Wiedersehen und Gespräch mit Ihnen!

Die Speaker im Profil

Bereichert wird der Event durch Input-Referate von drei spannenden Persönlichkeiten:

Dr. Thilo Pfrang, Gründer und CEO von Behamics
Thilo ist Gründer und CEO von Behamics und berät seit über 10 Jahren E-Commerce-Unternehmen bei der verhaltensökonomischen Optimierung ihrer Shops. Parallel engagiert er sich in wissenschaftlichen Forschungsprojekten und ist Dozent an mehreren Universitäten.

Nicole Blum, Gründerin von No Bullsh!t
Nicole gründete ihr Naturkosmetik Label im Herbst 2019. Ein Jahr später wurde ihr Onlineshop mit dem «Digital Commerce Award» in der Kategorie Start-up ausgezeichnet.  Zudem unterrichtet Nicole Blum seit vielen Jahren an verschiedenen Instituten Integrierte Kommunikation und E-Commerce.

Manuel Linder, Senior Digital Strategist & Lead Innovation Manager, Migros-Genossenschafts-Bund
Manuel ist mitverantwortlich für das digitale Ökosystem der Migros und leitet verschiedene strategische Innovationsprojekte. Als Impact Advisor bei Impact Gstaad berät, befähigt und inspiriert Manuel zudem wohlhabende Einzelpersonen, führende Organisationen, Aktivisten und Philanthropen, um die dringendsten Herausforderungen der Welt anzugehen.

Das IKM lädt zum Mitdiskutieren ein!

Event-Programm

 

18.15 Uhr: Begrüssung

Prof. Dr. Matthes Fleck, Institutsleiter, Institut für Kommunikation und Marketing IKM

Dr. Thomas Wozniak, Forschungskoordinator und Dozent, Institut für Kommunikation und Marketing IKM

 

18.25 Uhr: Die Vermeidung von Kaufabbrüchen und Retouren mit KI und Verhaltenspsychologie

Dr. Thilo Pfrang, Gründer und CEO von Behamics

 

18.45 Uhr: Nachhaltigkeit – Chance und Challenge für Startups

Nicole Blum, Gründerin von No Bullsh!t

 

19.05 Uhr: Building Bridges – Innovation, Skalierung und Impact

Manuel Linder, Senior Digital Strategist & Lead Innovation Manager, Migros-Genossenschafts-Bund

 

19.25 Uhr: Diskussion zum Thema «Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im E-Commerce – Widerspruch oder Potential?

Dr. Thilo Pfrang, Nicole Blum, Manuel Linder und Michael Nussbaumer, E-Commerce Experte und Leiter CAS E-Commerce Management, Institut für Kommunikation und Marketing IKM

Moderiert von Dr. Matthias Schu, Dozent für E-Commerce und Handel, Institut für Kommunikation und Marketing IKM

 

19.45 Uhr: Apéro

Sie möchten noch mehr Informationen zum Event? Dann informieren Sie sich hier: https://www.hslu.ch/de-ch/wirtschaft/agenda/veranstaltungen/2022/06/07/ikm-update-juni-2022/

Sie möchten sich direkt zum Event anmelden? Hier geht’s direkt zum Anmeldeformular:
https://share.hsforms.com/1sA1B-WbRRb2Z6a0X6cl_nw383hp

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest