E-Commerce Take Aways 9 und 10 – Digital Analytics und mobiles Business bei Online-Shops

E-Commerce Take Aways 9 und 10 – Digital Analytics und mobiles Business bei Online-Shops

Autor: Michael M. Nussbaumer

Dozent und Leiter des CAS E-Commerce Management am Institut für Kommunikation und Marketing IKM. Er ist Co-Autor des E-Commerce Canvas und Gründer der E-Commerce-Agentur M8 GmbH.
+41 79 296 46 83 michael.nussbaumer@hslu.ch

Im Rahmen des CAS E-Commerce Management an der Hochschule Luzern schreiben die Teilnehmenden über ihr persönliches E-Commerce Take Away, ein Wissens-Snack direkt aus dem Unterricht. Kurz nach Hälfte des Kursprogramms erfahren die Teilnehmenden wie Digital Analytics dabei hilft fundierte Entscheidungen zu treffen und wie die Einführung von Smartphones, das Mobile Business grundlegend verändert hat. Was sie dabei lernen und für sich mitnehmen, halten sie in ihrem persönlichen Beitrag fest.

Data beats opinion: Vorankommen dank Digital Analytics

Thema: Digital Analytics – Web, App & Shop Analytics

Dozent: Dr. Darius Zumstein (Dozent, Senior Researcher)

Die Zeiten, als nach Gutdünken wichtige Entscheidungen getroffen wurden, sind längst passé. Heute stehen uns – dank Digitalisierung – fast unzählige Daten entlang der Customer Journey zur Verfügung. Durch deren Messung, Sammlung und Analyse können wir bessere und fundierte Entscheidungen treffen.

Digital Analytics kann nur zeigen, was passiert, und nicht warum etwas passiert. Das müsst ihr schon selbst herausfinden.

Dr. Darius Zumstein

Auch ich greife in meiner Arbeit auf Digital Analytics Daten zurück, wie bereits ein Grossteil der Onlineshops:

Die Auswahl an verschiedenen Analytics Tools ist gross. Google Analytics – das wohl meistbekannte Tool – ist in der Gratisversion mit Abstand Marktführer. Unabhängig vom Tool umfassen Digital-Analytics-Systeme immer folgende drei Stufen:

  • Datensammlung: Daten zu Besuchern und Klickverhalten werden mittels JavaScript clientseitig erhoben und verschlüsselt an den Tracking-Server gesendet.
  • Datenspeicherung: Die Daten werden im Digital-Analytics-System (meist eine Cloud-Lösung) abgespeichert.
  • Datenauswertung: Daten werden anhand von Berichten bzw. Dashboards manuell oder automatisiert ausgewertet und an Empfänger geschickt.

Interessiert wie der Beitrag von Rhea Loser (Digital Marketing Manager bei DELTA Zofingen AG) weitergeht?

Lesen Sie die ausführliche Version des Artikels auf Linkedin.

Mobile Business & Ausgewählte Aspekte für Mobile Shop

Thema: Mobiles Business

Dozent: Milos Radovic (Head of Marketing Strategy)

Apple hat im Jahr 2007 das erste iPhone vorgestellt. Dadurch verändert Apple nicht nur die Handywelt, sondern die gesamte mobile Nutzung. Der Trend hält bis heute ununterbrochen an. Immer öfters kommt das Smartphone im Alltag zum Einsatz, von Ferienfotos über Einzahlungen oder einfach um mit dem sozialen Umfeld in Kontakt zu treten und dies über alle Generationen.

Für uns in der Schweiz ist es normal, immer und überall erreichbar zu sein, dies aufgrund des ausgezeichneten Mobilfunknetzes. Trotz allem ist der Schweizer Markt nicht sehr innovativ für neue Apps oder Tools. Google und Apple haben mit ihren Erfindungen und weiteren Entwicklungen viele namhafte Firmen abgelöst.

Mobile gets attention!

Mit dem Kunden im richtigen Augenblick in Kontakt zu treten, wenn er auf der Suche nach einem Produkt/Dienstleistung ist.

Im Marketing bewusste Mobile Moments kreieren, mit dem Fokus für den Kunden einen Mehrwert zu bieten und somit eine bessere Kundenbindung zu erreichen.

« Mobile Devices sind die direkteste, persönlichste und relevanteste Verbindung zu unseren Kunden »

Milos Radovic

Interessiert wie der Beitrag von Nadja Huwiler (Marketing Specialist bei ROWA Huwiler AG) weitergeht?

Lesen Sie die ausführliche Version des Artikels auf Linkedin.

An weiteren Wissens-Snacks interessiert? Hier geht’s zum vierten Teil.

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest