bool(false)

Auf Erfolgskurs mit Mundaun

Auf Erfolgskurs mit Mundaun
Studium als Sprungbrett in die Gaming-Branche: Mundaun ist ein handgezeichnetes Videospiel, das in einem abgeschiedenen Tal im Bündnerland spielt. Digital-Ideation-Absolvent Simon Hischier hat das Spiel mitentwickelt.

Von Yasmin Billeter

Zocken in Zeichen des Gruselns: Simon Hischier hat das Horror-Game Mundaun mitentwickelt, welches gerade auf der ganzen Welt gespielt wird. Der Digital-Ideation-Absolvent berichtet, wie es dazu kam und wie sein Studium ihm den Weg dafür geebnet hat.

«Bei einem erfolgreichen Videogame mit dabei zu sein, war schon früh mein Ziel», sagt Simon Hischier. Umso mehr freut es den 30-Jährigen, dass dies kurz nach dem Abschluss seines Studiums in Digital Ideation geklappt hat: Seit knapp einem Jahr arbeitet er als freiberuflicher Entwickler für das Indie-Game Mundaun.

Erfunden wurde das Grusel-Abenteuer von Michel Ziegler, Abgänger der Hochschule Luzern – Design und Kunst. Sieben Jahre lang arbeitete der Illustrator und Spielentwickler an seinem Game. Die Modelle zeichnete er von Hand mit Bleistift vor und übersetzte sie in eine frei begehbare Spielwelt. «Das gab es in dieser Art zuvor nicht», sagt Hischier. Auch das Setting mit Mundaun, einem Ort im Kanton Graubünden, machte ihn bereits im Vorfeld neugierig auf dieses Projekt.

Als Simon Hischier vor einem Jahr dazustiess, war die Story bereits fertig, Objekte und Animationen gemacht. Zu tun gab es trotzdem: «Ich bin jede Zeile Code nochmals durchgegangen, um zu optimieren, habe Bugs gefixt und das Spiel für verschiedene Sprachen vorbereitet.»

Mitte März 2021 wurde Mundaun veröffentlicht. Die Spannung war gross. Nach der «Achterbahnfahrt» konnte das Team um Michel Ziegler aufatmen: Das Game kommt gut an: bei internationalen Fachpublikationen wie beim europäischen Feuilleton. Alle berichten über den handgezeichneten urchigen Horror-Spass aus Luzern.

«Ohne das Studium wäre ich nicht zu dieser Stelle gekommen»

«Ich habe verschiedene Videospiel-Streams geschaut. Es ist ein gutes Gefühl, wenn jemand das Spiel, an dem du mitgearbeitet hast, mit Freude spielt und über 20’000 Leute dabei zuschauen. In den Chats zu den Videostreams konnte ich als Mitentwickler Fragen beantworten.»

Traumjob dank Digital-Ideation-Studium

«Ohne das Studium wäre ich nicht zu dieser Stelle gekommen», ist Hischier überzeugt. Für die Arbeit an Mundaun musste er genau die Skills mitbringen, welche er im Studium gelernt hatte. Geholfen habe auch, dass er als Abschlussarbeit das Game Cubico entwickelte .

Designer Michael Schürmann und Informatiker Simon Hischier haben als Abschlussarbeit für den Bachelor Digital Ideation das Computerspiel «Cubico» entwickelt. Im Film erzählen sie, was ihnen das Studium gebracht hat, sprechen über die Herausforderungen der Programmierung und wohin sie die Reise nach dem Abschluss führt.


Nach dem Studium machte Hischier ein Praktikum bei Ubisoft in Paris. Ubisoft ist der zweitgrösste Game-Entwickler der Welt. Zu seinen Aufgaben gehörte, in einer Forschungsabteilung neue Ideen zu entwickeln. Dann kam Corona. «Wir konnten das Projekt nicht abschliessen und alles ging drunter und drüber», sagt Hischier.

Von Paris aus suchte er eine Stelle und fand via Swiss Game Developers Association zu Mundaun. Seine Arbeit dort ist nun fast fertig. «Ich muss noch wenige Bugs abarbeiten und die Nintendo-Switch-Version fertigstellen.»

«Ich mag Spiele, die zum Selbstentdecken animieren und Freiheiten lassen.

Daneben arbeitet er heute in einem 80-Prozent-Pensum als Full Stack Developer in Bern. Vor dem Studium hatte er zwei Ausbildungen gemacht: im Elektrobereich und als Informatiker. Für Digital Ideation entschied er sich, weil ihn verschiedene Dinge interessierten, unter anderem Games. «Ich mag Spiele, die zum Selbstentdecken animieren und Freiheiten lassen. Das ist bei Mundaun auch so.»

In Zukunft möchte Simon Hischier bald wieder ein Spiel entwickeln. Bis dahin besucht er regelmässig Game Jams, um dort mit anderen seine Spielideen zu kneten. Vielleicht gibt es auch mit Michel Ziegler von Mundaun weitere Projekte: «Diese Zusammenarbeit hat sehr gut geklappt.»

Das Spiel Mundaun: Curdin Caminada reist nach Mundaun, um herauszufinden, warum sein Grossvater Flurin bei einem Scheunenbrand ums Leben kam. So beginnt die Sage von «Mundaun». Man bewegt sich über die Alp, kombiniert verschiedene Gegenstände, um Türen zu öffnen, oder interagiert mit Figuren. Selten wird auch gekämpft. Das Spiel läuft auf PC, Playstation, Xbox, bald auch auf Nintendo Switch und kostet CHF 19.50.

Simon Hischier

Absolvent mit Einblick in die Game-Branche: Simon Hischier hat das Digital-Ideation-Studium mit Fokus Informatik im Sommer 2019 abgeschlossen. Neben seinem Job als Full Stack Developer arbeitet Hischier mit Passion im Bereich Game-Entwicklung.

Gamerinnen und Gamer, die gerne programmieren, können diese Passion mit dem Digital-Ideation-Studium zum Beruf machen. Abgänger Simon Hischier sagt: «Wer in der Gaming-Branche arbeiten möchte, erhält hier ein gutes Aufbaustudium, Kontakt mit der Industrie und ein Verständnis dafür, wie alles abläuft.»

Der Bachelor Digital Ideation verbindet Design und Informatik. Das Studium bietet eine umfassende und projektbasierte Ausbildung rund um die Themen Web und Mobile, User Experience und Game.

  • Studierende arbeiten in Projekten an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine, Design und Informatik, wie auch zwischen dem Jetzt und Morgen.
  • Informatik-Interessierte und kreative Programmierinnen und Programmierer mit Affinität zur Gestaltung studieren im Fokus Informatik – gestalterische Talente mit Affinität zur Technik im Fokus Design.
  • Absolventinnen und Absolventen verfügen über fundiertes Fachwissen und digitales Handwerk, um sich als Game Designer/Developer, Grafiker/in, UX Designer, Interaction Designer oder Web Designer/Developer zu verwirklichen.

Interessiert, Digital Ideation zu studieren?
Vereinbaren Sie jetzt ein persönliches Beratungsgespräch mit Studiengangleiter Prof. Andres Wanner (andres.wanner@hslu.ch).

Über den Informatik-Blog: Hier erhalten Sie Tipps und Neuigkeiten aus der Welt der IT. Wir porträtieren Menschen und schreiben über Technologien, welche die Hochschule Luzern – Informatik mitprägen. Abonnieren Sie jetzt unseren Blog und bleiben Sie informiert.

Publiziert: 08.04.2021

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest