bool(false)

«Wir werden die Digitalisierung mit Wertesystemen vorantreiben»

«Wir werden die Digitalisierung mit Wertesystemen vorantreiben»
Die technologische Evolution ist Teil der menschlichen Evolution. Ethische Überlegungen und Handlungen müssen diese Entwicklung begleiten.

von Gabriela Bonin

Prognosen von unseren Expertinnen und Experten: Teil 5

Welche Neuerungen stehen im Bereich Digitale Ethik an? Unsere Expertin Ladan Pooyan-Weihs spricht in diesem Interview über unser brandneues CAS Digital Ethics, fehlende politische Regulierungen und irrige Vorstellungen über Künstliche Intelligenz.

Frau Pooyan, was ist in diesem Jahr in Ihrem Fachbereich Digitale Ethik zu erwarten?

Unternehmen sowie Nutzerinnen und Nutzer werden zunehmend erkennen, dass es bei der Digitalisierung kein Zurück gibt: Die technologische Evolution ist Teil der menschlichen Evolution. Ethische Überlegungen und Handlungen müssen diese Entwicklung begleiten. Darum starten wir an der Hochschule Luzern – Informatik im Frühling 2021 das neue CAS Digital Ethics. Wir wollen die Digitalisierung mit Wertesystemen und nachhaltigen Handlungen vorantreiben. 

Es wird noch lange dauern, bis sich Nationalstaaten gemeinsam auf eine digitale Ethik einigen.

Was wird es in Ihrem Fachgebiet auch im kommenden Jahrzehnt noch nicht geben?

Umfassende Richtlinien und ganzheitliche politische Regulierungen. Es wird noch lange dauern, bis sich Nationalstaaten gemeinsam auf eine digitale Ethik einigen. Diese könnte ähnlich übergreifend gelten wie etwa die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN-Mitgliedsstaaten. Es gibt erste Ansätze aus der IT-Branche selbst, zum Beispiel den Holberton-Turing-Eid für Entwicklerinnen und Entwickler von Algorithmen. Er stellt die Menschlichkeit über die Technik, nur ist er nicht universell bindend. Die Technologie um uns herum entwickelt sich rasch. Bislang aber geschieht das weitgehend ohne grundlegende ethische Überlegungen. Das muss sich ändern.

Worauf werden wir noch sehr lange warten?

Auf eine mächtige Künstliche Intelligenz (KI), die humanoide Roboter steuern kann. Auf KI-Systeme, die menschliches Denken nachahmen können und zugleich intelligenter als Menschen sind.

Was ist der grösste Irrtum von Laiinnen und Laien in Ihrem Fachgebiet?

Zu fürchten, dass KI-Systeme und Roboter ausser unserer menschlichen Kontrolle geraten und uns eines Tages ausrotten könnten.

Was wird 2021 die grösste Knacknuss?

Es wird eine Herausforderung, den Unterschied zwischen künstlicher und menschlicher Intelligenz kohärent zu definieren. Ebenso gilt es, die Grenzen zwischen künstlicher und menschlicher Intelligenz wissenschaftlich und deutlich darzustellen – ohne dabei Science-Fiction-Szenarien zu bemühen. Wir Fachleute stehen in der Verantwortung, achtsam, eindeutig und klar auf die ethischen Folgen bei der Verwechslung von künstlicher und menschlicher Intelligenz hinzuweisen.

Macht kann missbraucht werden. Dem möchte ich entgegenwirken.

Was fasziniert Sie an Ihrem Thema und warum stehen Sie dafür ein?

Ich bin stolz darauf, Informatikerin zu sein. Wie viele meiner Kolleginnen und Kollegen arbeite ich gerne kreativ und verantwortungsbewusst. Wir wollen zukünftige Software und Algorithmen für das Wohlergehen der Menschen entwickeln. Die technologischen Innovationen ermöglichen aber grossen Einfluss und Macht auf das Leben der Anwenderinnen und Anwender. Diese Macht kann missbraucht werden. Dem möchte ich entgegenwirken. Wir Informatikerinnen und Informatiker können einen gewichtigen Beitrag zur digitalen Nachhaltigkeit und digitalen Ethik leisten.

Zur Serie «Prognosen»: Expertinnen und Experten der Hochschule Luzern – Informatik geben einen Ausblick auf Entwicklungen in ihrem Fachgebiet.
An unsere Leserinnen und Leser: Welche Prognosen machen Ihnen Freude oder Sorge? Welche Entwicklungen streben Sie im Bereich Digitale Ethik an?

Ladan Pooyan-Weihs
Ladan Pooyan-Weihs

Unsere Expertin für digitale Ethik: Ladan Pooyan-Weihs ist Forscherin, Studienleiterin und Dozentin an der Hochschule Luzern – Informatik. Sie leitet mehrere CAS und Fachkurse und hat das neue CAS Digital Ethics ins Leben gerufen. Pooyan engagiert sich ausserdem für die Diversity an unserem Departement.

Neues CAS – bilden Sie sich weiter: Im Frühling 2021 startet unser neues CAS Digital Ethics. Es beleuchtet die Wichtigkeit der künstlichen Intelligenz und setzt sich mit Big-Data-basierten Systemen auseinander – dies mit Blick auf die ethischen Chancen und Herausforderungen technologischer Innovationen. Weitere Weiterbildungen, die Ladan Pooyan-Weihs mitverantwortet: Das CAS Digital Transformation sowie das  CAS Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung. Für einen ersten Einstieg in die digitale Transformation eignet sich der 4-stündige Fachkurs Digitale Transformation und Arbeitswelt 4.0.

Gefällt Ihnen unser Informatik-Blog? Hier erhalten Sie Tipps und lesen über Trends aus der Welt der Informatik. Wir bieten Einsichten in unser Departement und Porträts von IT-Vordenkerinnen, Visionären und spannenden Menschen: Abonnieren Sie jetzt unseren Blog!

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest