Dank Vernetzung weiterkommen

Dank Vernetzung weiterkommen
Entspannte Atmosphäre an einer «Community im Gespräch»-Veranstaltung. Links im Bild ist Ursula Sury, Netzwerkerin, Vizedirektorin und Leiterin Weiterbildung an der Hochschule Luzern – Informatik.

By Gabriela Bonin

Fachsimpeln, Neugier wecken, diskutieren: Unsere Fachveranstaltungen und -vereine laden dazu ein. Sie verhelfen zu neuen Einsichten und Kontakten. So etwa in der nächsten Veranstaltung von «Community im Gespräch» mit Informatikfachpersonen aus Minsk.

Die Hochschule Luzern – Informatik setzt auf Netzwerkpflege. Sie fördert via Communities und Veranstaltungen die gegenseitige Inspiration von Fachpersonen, das Anstossen neuer Projekte und bereichernder Begegnungen. Das führe zu «spannenden Kontakten, neuen Synergien und dem Ausbau des eigenen Experten-Netzwerks für digitale Themen», sagt etwa Simon Kilchmann, Head of Business Development beim Zuger Tech-Start-up Xelon. Kilchmann ist Mitglied des Fachvereins Digital Community.

Fachpersonen tauschen sich auf Augenhöhe aus

Vereine wie die Digital Community wurden von der Hochschule Luzern – Informatik ins Leben gerufen, «damit die Verbindungen, die unsere Weiterbildungsteilnehmenden untereinander schliessen, eine offizielle Plattform bekommen und sich so weiterentwickeln können», sagt Ursula Sury, Vizedirektorin Weiterbildung an der Hochschule Luzern – Informatik. Denn oft entsteht unter den Lernenden innerhalb eines Weiterbildungsprogrammes ein «Peer-to-Peer»-Austausch, der sich dann je nach Bedarf zu einer Fach-Community ausbauen lässt. Die gegenseitige Unterstützung und der fachliche Austausch innerhalb der Weiterbildungsklassen öffnen sich auf diese Weise zu einem kompetenten Verein, in dem auch externe Fachpersonen willkommen sind.

Potenzielle Kundschaft kennenlernen

Dass ein grosses Bedürfnis danach besteht, beobachtet Ursula Sury in zahlreichen Gruppierungen. Als Netzwerkerin par excellence, Vizedirektorin und Leiterin Weiterbildung hat sie nicht nur die Vereine Digital Community, Data Privacy Community und car dossier mitinitiiert – sie ist auch verantwortlich für unsere Veranstaltungsserie «Community im Gespräch

«Dabei ist es mir wichtig, dass sich Expertinnen und Experten in einer lockeren, ungezwungenen Atmosphäre auf Augenhöhe austauschen können», erläutert Sury. Digital-Community-Mitglied Kilchmann sieht für sich und sein Unternehmen folgende Vorteile in seiner Vereinsmitgliedschaft: «Wir erhalten dank der Mitgliedschaft viele spannende Kontakte und schätzen den Austausch mit interessierten Fachpersonen. Im Gegenzug bringen wir dafür gerne unser Experten-Know-how rund um Cloud-Computing-Technologien und Digitale Transformation in die Community ein.» Schliesslich, so Kilchmann, könne er dabei auch potenzielle Kundinnen und Kunden kennenlernen.

Lebendiger Austausch um die halbe Welt

Sury nimmt dieses Bedürfnis nach Vernetzung und eine gegenseitige Hilfsbereitschaft oft war: «Ein schönes Beispiel dazu habe ich erlebt, als ich vor einigen Monaten in einer der Communities erwähnte, dass ich ein Sabbatical in Minsk, Weissrussland, plane. Daraufhin kam ein Teilnehmer auf mich zu und bot mir die Kontaktaufnahme zu einer sehr interessanten Wirtschaftsinformatikerin in Weissrussland an. So lernte ich in Minsk Elena Dolgy kennen, eine Expertin aus dem Business Development der IBA Group.

Wiederum nahmen Dolgy und einige Fachpersonen aus ihrem Umfeld an unserem letzten «Community im Gespräch» zum Thema Digital Innovation teil. Dieses fand coronabedingt virtuell via Zoom statt. «Wir hatten 61 Anmeldungen, darunter einige Fachpersonen aus dem Ausland», so Sury. Mit diesem Beispiel lasse sich gut zeigen, wie sich neue Kreise erschliessen liessen. Worüber sich Ursula Sury besonders freut: Im nächsten «Community im Gespräch» werden die besagte Elena Dolgy sowie ihr Fachkollege Pavel Cheprasov via Zoom teilnehmen: Sie sprechen über das Thema «Osteuropa: A Global IT Outsourcing Destination» und werden sich dazu mit den teilnehmenden Fachpersonen austauschen.

Im nächsten «Community im Gespräch» via Zoom wird unter anderem die weissrussische  Wirtschaftsinformatikerin Elena Dolgy (links unten) sprechen. Am letzten Anlass führte die Innovationsmentorin Gabriele Schwarz (links oben) das Gespräch.

Hochschule als Gastgeberin und Organisatorin

Ursula Sury streckt auch künftig ihre Fühler nach neuen Verbindungen aus: «Ich kann mir gut vorstellen, dass es noch mehr Gruppierungen gibt, für die eine Fach-Community sinnvoll wäre.» Mit Veranstaltungen und Vereinen könne die Hochschule Luzern zwar kein Geld verdienen, aber Netzwerke fördern, die über die Hochschule hinauswüchsen und dennoch mit ihr verbunden blieben. Die Hochschule stellt dazu die Räumlichkeiten zur Verfügung und kümmert sich um Sponsorings und die Mitgliederorganisation.

Schätzt den Austausch in der Digital-Community: Simon Kilchmann

Digital-Community-Mitglied Kilchmann weiss dies zu schätzen, obschon sein im November 2019 gegründeter Verein aufgrund des Lockdowns noch nicht viel Gelegenheit zu persönlichen Veranstaltungen bieten konnte. Sobald es die Situation erlaubt, sollen erneut Abendveranstaltungen in Rotkreuz samt anschliessendem Apéro durchgeführt werden.

Vernetzen Sie sich!
Prüfen Sie das Angebot unserer Vereine und Veranstaltungsreihen:

Elena Dolgy
Elena Dolgy
Pavel Cheprasov
Pavel Cheprasov
  • Community im Gespräch: Die nächste Veranstaltung findet am 15. Juli 2020 zum Thema «Osteuropa: A Global IT Outsourcing Destination» statt. Der Anlass wird via Zoom online durchgeführt und ist kostenlos. Dabei werden auch Gäste aus Minsk, Weissrussland, teilnehmen: Pavel Cheprasov und Elena Dolgy von der IBA Group zeigen auf, welche Möglichkeiten des IT-Outsourcing in Osteuropa vorhanden sind und wie ein Einstieg geling. Reden Sie mit! Die IBA Group, einer der leistungsstärksten IT-Dienstleister in Osteuropa.
  • Data Privacy Community: Dieser Verein unterstützt Schweizer Organisationen und natürliche Personen bei der professionellen Umsetzung des Datenschutzes. Lesen Sie dazu auch das Interview «Unsere Community pflegt Fachaustausch auf Augenhöhe».
  • Digital Community: Sie unterstützt Schweizer Organisationen jeglicher Art sowie natürliche Personen bei der professionellen Umsetzung und Förderung der Kenntnisse zum Thema Digitalisierung. Anfang Juni zeigte sie in kostenlosen Webinaren auf, wie KMUs die Chancen nach der Corona-Krise nutzen.
  • cardossier: Bei diesem Verein dreht sich alles um ein digitales Dossier auf Blockchain-Basis, in dem alle relevanten Informationen über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs nachvollziehbar und sicher abgelegt werden können. 

Bilden Sie sich weiter: Die Weiterbildungsprogramme der Hochschule Luzern richten sich an Informatikfachpersonen, die ihr Wissen aktualisieren, erweitern und vertiefen möchten. Das Angebot basiert auf anwendungsorientierter Forschung und Erfahrung.

Informiert bleiben: Tipps, Trends und Neuigkeiten aus der Welt der Informatik, Porträts von Vordenkern, IT-Spezialistinnen und spannenden Menschen: Abonnieren Sie jetzt unseren Informatik-Blog  und bleiben Sie informiert. 

Beitrag teilen

  • Mail
  • Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Danke für Ihren Kommentar, wir prüfen dies gerne.

    Pin It on Pinterest